Ältere Menschen

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Die Lokalen Allianzen unterstützen Menschen mit Demenz und deren Angehörige im Alltag (Fotos: Phil Derer)

Über 1,6 Millionen Menschen sind heute in Deutschland an Demenz erkrankt. Ihre Versorgung stellt vor dem Hintergrund des demographischen Wandels eine immer wichtigere Aufgabe für das Gesundheits- und Sozialwesen dar. Die Unterstützung der an Demenz erkrankten Menschen und ihrer Angehörigen gehört daher in den kommenden Jahren zu den dringlichsten Herausforderungen unserer Gesellschaft.
Deshalb hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in ganz Deutschland Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, Demenzerkrankten und ihren Angehörigen in ihrer Umgebung bestmögliche Unterstützung zu bieten. Das können Demenz-Wandergruppen im Schwarzwald sein, Häkeltreffs für Jung und Alt im Rheinland oder abendliche Dialog- und Informationsveranstaltungen.


Die Lokalen Allianzen arbeiten auf kommunaler Ebene. Die Kommune ist der Ort, an dem wir alle als Nachbarinnen und Nachbarn, als politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber oder als zivilgesellschaftliche Akteure direkt Einfluss auf die Gestaltung unserer Lebensbedingungen nehmen. Wichtig ist, in gemeinsamer Verantwortung Unterstützung, Hilfe und Pflege aufeinander abzustimmen. Es geht dabei um die Bündelung und Vernetzung der Potenziale von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Gewerbe, Bildungseinrichtungen, Politik und Kommunalverwaltung.
Insgesamt setzen sich 500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz in ganz Deutschland für von Demenz betroffene Menschen ein.


Weitere Informationen zu den Lokalen Allianzen und spannenden Projekten in Ihrer Nähe finden Sie auf der Webseite der Lokalen Allianzen.