Ältere Menschen

Ein Stück Heimat im Alter

2016 feierte die Einrichtung die Eröffnung

2016 feierte die Einrichtung die Eröffnung

Sie haben ihr Leben lang „auf gepackten Koffern“ gesessen und sollen nun endlich ankommen. Das Stuttgarter Seniorenwohnprojekt „Emin Eller“ (auf Deutsch: „Sichere Hände“) bietet ehemaligen Gastarbeitern einen Heimathafen im Alter. Das Angebot, das sich in erster Linie an türkischstämmige demenziell Erkrankte richtet, ist eine Antwort auf eine wichtige gesellschaftliche Herausforderung: Die Zahl der pflegebedürftigen Migrantinnen und Migranten wird in den nächsten Jahren steigen. Viele finden jedoch keinen Zugang zur herkömmlichen institutionellen Pflege in Deutschland.

Um dieser Problematik zu begegnen bietet „Emin Eller“ eine kultursensible Pflege an. Dazu gehört beispielsweise, dass die Bewohnerinnen und Bewohner das mehrsprachige Personal jederzeit in ihrer vertrauten Muttersprache ansprechen können. Alltagsbegleiter bereiten türkische Mahlzeiten zu, über Breitbandkabel können türkische Fernsehprogramme empfangen werden und Waschungen werden grundsätzlich nur gleichgeschlechtlich durchgeführt.

Das von der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) und dem Sozialamt gestartete Projekt dieser selbstorganisierten ambulant betreuten Pflege-WG stößt innerhalb der türkischen Gemeinde auf eine rege Nachfrage und könnte als Vorbild für ähnliche Angebote andernorts dienen.

 

Fotos: SWSG