Hinweise zum sicheren Surfen

Damit Sie möglichst anonym im Internet surfen können, haben wir auf dieser Seite einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Verlauf/Cache:
Ihr Internetbrowser speichert Informationen, Daten und Grafiken von Internetseiten, die Sie zuletzt besucht haben. Damit andere Personen diese nicht nach verfolgen können, löschen Sie die gespeicherten Daten über die Einstellungen Ihres Browsers.

  • Mozilla Firefox: 
Klicken Sie auf das Menü „Chronik” und wählen Sie „neueste Chronik löschen”. Wählen Sie dort dann am besten „Alles” und klicken Sie auf den Button „Jetzt löschen
  • Internet Explorer: 
Klicken Sie auf das Menü „Extras”, wählen Sie „Sicherheit” und anschließend „Browserverlauf löschen”. Sie können a) anklicken, dass der Browserverlauf nach jedem Schließen des Browsers automatisch gelöscht wird oder b) unter „Löschen” anklicken, welche Browserdaten gelöscht werden sollen. Klicken Sie auf „Löschen”.

  • Google Chrome: 
Klicken Sie auf das Chrome-Menü in der Symbolleiste des Browsers und wählen Sie „Verlauf und zuletzt geöffnete Tabs“ aus. Wählen Sie anschließend „Browserdaten löschen“ aus. Aktivieren Sie im daraufhin erscheinenden Dialogfeld das Kontrollkästchen „Browserverlauf löschen”. Wählen Sie dort dann am besten „Alles” aus und klicken Sie auf den Button „Browserdaten löschen”.

  • Safari: 
Wählen Sie im Menü „Verlauf” den Unterpunkt „Verlauf löschen” und bestätigen Sie dies durch Betätigung der Schaltfläche „Löschen”.

  • Mobile - Browser: Da sich die Bezeichnungen für die einzelnen Funktionen in den verschiedenen Endgeräten unterscheiden, lässt sich hier keine allgemeingültige Anleitung darstellen. Bei allen Endgeräten kann man jedoch in den Einstellungen den Verlauf für den jeweils verwendeten Browser löschen.

Speichern von Passwörtern:
Wir empfehlen Ihnen, Passwörter im Browser möglichst selten zu speichern, sondern bei jedem Aufrufen der entsprechenden Seite oder des Dienstes neu einzugeben.

Anonymisierungsdienste:
Mit Hilfe einfach zu installierender Anonymisierungsdienste sind Ihre Daten für andere schwerer erfassbar. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie beispielsweise auf den Internetseiten verschiedener Computermagazine.

Öffentliches WLAN:
Wir empfehlen Ihnen, in öffentlichen WLAN-Netzen ohne entsprechendes Anonymisierungsprogramm niemals sensible Daten im Browser einzugeben, da Sie nicht wissen, wie sicher das WLAN-Netz ist und welche Personen darauf Zugriff haben.

Datensparsamkeit:
Grundsätzlich sollte beim Surfen im Netz gelten: Geben Sie nur so viele Daten an, wie für die Nutzung eines bestimmten Dienstes unbedingt notwendig sind.

Trotz dieser Hinweise ist es möglich, dass Ihre Spuren nicht vollständig verwischt sind. Viele Browsertypen haben noch andere Möglichkeiten, um besuchte Internetseiten zu speichern und anzuzeigen. Da sich die Bezeichnungen für die einzelnen Funktionen in den verschiedenen Endgeräten unterscheiden, lässt sich hier keine allgemeingültige Anleitung darstellen. Bei allen Endgeräten kann man jedoch in den Einstellungen den Verlauf für den jeweils verwendeten Browser löschen.

Surfen im privaten Modus: Alle gängigen Browser bieten die Möglichkeit für sogenanntes ‚Inkognito-Surfen’. Das bedeutet, dass der Seitenverlauf während des Surfens nicht gespeichert wird. Bitte informieren Sie sich im Internet oder unter den Browsereinstellungen über die genaue Systematik Ihres Browsers.